Aktuelles
Chaos, Pickel und Hormone: Jan Weilers "Das Pubertier" kommt als TV-Serie
Zur Bilderstrecke

Chiara Schoras, Mia Kasalo und Pasquale Aleardi in "Das Pubertier". / Foto © ZDF, Britta Krehl

EXKLUSIVE Ausschnitte aus der Serie!

Das Pubertier • Film & Serie zu Jan Weilers Bestseller

  • Artikel vom 18. August 2017

"Das Pubertier" hat die Bestseller-Listen erobert. Ob Jan Weilers Familien-Komödie auch als Serie und Film funktioniert, sehen wir demnächst im ZDF und im Kino. Wir machen jetzt schon den Kurz-Check.

+++NEWS+++: Der Starttermin der Serie steht fest – ab 7. September 2017 geht es los! Wir zeigen EXKLUSIVE Ausschnitte mit Überlebenstipps von Bestsellerautor Jan Weiler.


∙ Der Trailer
∙ Die Schauspieler & ihre Rollen
∙ Was passiert in Staffel 1?
∙ Neues zu Staffel 2
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ Im Kino: "Das Pubertier – der Film"
∙ Alles zum Buch von Jan Weiler
∙ Die Macher

Es geht um

… die Verwandlung von süßen Kindern in anstrengende Rebellen. Jan Weilers humorvoller Blick auf den steigenden Stresslevel bei Eltern und Teenagern in der Pubertät als fortlaufende Seriengeschichte um eine Familie.

Sollte man sehen weil

… es sich über nichts so gut lachen lässt, wie über Alltags-Dramen, die man selbst erlebt (hat) und die nun anderen passieren. Nachdem das Drehbuch auf Weilers Bestseller basiert, können wir erwarten, dass sich der sympathische Humor aus dem Buch in der Serie fortsetzt. Bleibt nur zu hoffen, dass das Mitgefühl gleichmäßig auf Eltern und Kinder verteilt wird, damit sich beide "Seiten" gut amüsieren können.

"Das Pubertier" – Der Trailer

Wir zeigen exklusiv vor Serienstart drei (sehr lustige) Ausschnitte aus der Serie mit "Überlebenstipps für Eltern" von Bestsellerautor Jan Weiler. Hier kommt der erste zum Thema "sturmfreie Bude":

Überlebenstipp für Eltern Nr. 2. Dieses Mal geht es darum, die Teenager damit umgehen, wenn Mama noch mal schwanger ist:

Und Tipp Nr. 3. Hier geht es um die gefährlichen Fallstricke, die in der Höhle (dem Zimmer) eines Pubertiers lauern:

Alles zur Serie: ► http://bit.ly/2w7HDBe

Und hier der Trailer zum Kinofilm mit Jan Josef Liefers und Heike Makatsch:

"Das Pubertier" – Die Schauspieler der Serie und ihre Rollen

Pasquale Aleardi spielt Jan Maybacher

Jan Maybacher ist Kolumnenschreiber, der kein spektakulär aufregendes, aber ein sehr zufriedenes Leben führt. Zusammen mit seiner Frau versucht der liebevolle Familienvater, der von zuhause aus arbeitet, seine beiden Kinder so gut wie möglich zu erziehen. Doch mit dem Ausbruch der Pubertät bei Tochter Carla wird alles anders.


Foto: © ZDF, Britta Krehl

Pasquale Aleardi ist Krimi-Fans vor allem als Titelheld der "Kommissar Dupin"-Reihe bekannt, den er seit 2014 mimt. Der Schweizer spielt seit Mitte der 90er-Jahre in zahlreichen Fernseh- und Kinoproduktionen mit, darunter in "Für Immer Verloren" an der Seite von Veronica Ferres oder in "Baal" neben Matthias Schweighöfer in der Rolle des Ekart. Auch international konnte er bereits Erfahrungen sammeln und stand unter anderen mit Milla Jovovich für den Kinofilm "Resident Evil" zusammen vor der Kamera. Zuletzt war er in der romantischen Filmkomödie "Für Emma und ewig" mit Nadja Becker und Max von Thun zu sehen.

Chiara Schoras spielt Sara Maybacher

Sara Maybacher arbeitet in einer sozialen Einrichtung, kümmert sich genau wie ihr Mann um die Kindererziehung. Wie gut, dass sie und Jan so ein gutes Team sind, sonst wären sie den Pubertier-Herausforderungen nicht so gut gewachsen.


Foto: © ZDF, Britta Krehl

Chiara Schoras ist seit ihrem Durchbruch mit dem Kinofilm "Vaya con Dios" nicht nur in Deutschland, sondern auch international eine gefragte Schauspielerin. In Italien, dem Heimatland ihrer Mutter, wurde sie vor allem durch ihre Zusammenarbeit mit Regisseur Carola Spadoni bekannt, in der kanadisch-britischen Kinoproduktion "The Cat's Meow" stand sie mit Kirsten Dunst und Eddie Izzard vor der Kamera. Das Multitalent, das nebenbei auch professionell singt und tanzt, ist seit 2015 regelmäßig in der Reihe "Der Bozen-Krimi" als Commissaria Sonja Schwarz auf den heimischen Bildschirmen zu sehen. In der Serie "Tempel" spielt sie Ken Dukens Ehefrau Sandra.

Mia Kasalo spielt Carla Maybacher

Carla Maybacher macht eine verwirrende Phase durch und entwickelte sich in Kürze von der scheinbar liebevollen Tochter zur Furie, für die Shoppen, Chatten und Chillen das Wichtigste zu sein scheint. Die 13-Jährige versucht sich mit allen Mitteln von ihren Eltern abzugrenzen und entwickelt dabei ihr dramatisches Talent.


Foto: © ZDF, Britta Krehl

Mia Kasalo war gerade erst in der Titelrolle des Films "Amelie rennt" zu sehen, der im Februar 2017 bei der Berlinale Premiere feierte. Zuvor wirkte die Nachwuchsschauspielerin mit serbokroatischen Wurzeln bereits in Fernsehproduktionen wie "Der Turm" mit Jan Josef Liefers und in Serien wie "SOKO Wismar" mit.

Levi Eisenblätter spielt Nick Maybacher

Nick Maybacher ist Carlas jüngerer Bruder, der sie sowieso noch nie verstanden hat. Soweit es geht, versucht er sich aus dem Pubertätsdrama auszuklinken (wenn sich nicht gerade ein persönlicher Vorteile aus der Situation schlagen lässt).


Foto: © ZDF, Britta Krehl

Levi Eisenblätter ist ein Newcomer im Filmgeschäft. Der Schüler spielte die Rolle des Paul Tiefenthaler in Thomas Bergers "Angst" mit Heino Ferch und Anja Kling, der dieses Jahr ins Fernsehen kommen wird. Die Rolle des Nick Maybacher in "Das Pubertier" ist seine erste Serienrolle.

Weitere Rollen

Henriette Richter-Röhl spielt Julia, Jans Schwester, die als Architektin mit dem Bau des neuen Familienhauses völlig überfordert ist. Richter-Röhl wollte eigentlich Musikerin werden und war Ende der 90er-Jahre die Frontfrau der Band "Jeden Tag anders". Im Fernsehen wurde sie zuerst durch ihre Rolle der Elena Zirkowski in "Marienhof" bekannt, ein paar Jahre später castete man sie für die Hauptrolle als hatte sie als Laura Saalfeld in der Telenovela "Sturm der Liebe". Seitdem folgten zahlreiche Auftritte in Fernsehfilmen wie "Mein Leben – Marcel Reich-Ranicki", "Die Samenhändlerin" und "Ein Sommer in Schottland". Im TV-Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" verkörperte sie die Rolle der Krankenschwester Hildegard.


Foto: © ZDF, Britta Krehl

Gisela Schneeberger spielt Gisela, Jans Mutter und Oma von Carla. Schneeberger ist seit den 70er-Jahren eine bekannte Theater- und Fernsehschauspielerin, die bereits in unzähligen Produktionen mitwirkte. Bekannte Serienengagements sind unter anderen die in "Monaco Franze – Der ewige Stenz" und "Der Dicke". Im Kinowar sie unter anderem in der Komödie "Wie sind die Neuen" mit Heiner Lauterbach, in Simon Verhoevens "100Pro" und in Gerhard Polts "Man spricht deutsh" sowie "Und Äktschn!" zu sehen.

Dietrich Hollinderbäumer spielt Eberhard, Jans Vater und Opa von Carla, der mit einer ehemaligen Klassenkameradin von Jan seinen zweiten Frühling erlebt. Hollinderbäumer war schon in vielen Serien und Filmen zu sehen. Am bekanntesten sind vermutlich seine Rolle als Vater von Pastewka in der gleichnamigen Comedy-Serie und seine Auftritte als Korrespondent Ulrich von Heesen seit 2009 in der "heute-show". In der "Reiff für die Insel"-Reihe mit Tanja Wedhorn spielt er die Rolle des Helge Quedens, in "Add a Friend" in allen 30 Episoden Gerd. Zwei seiner Kinohighlights: Nebenrollen in "Vier Minuten" und "Der Untergang".

Anica Dobra konnte bereits kurz nach ihrem Umzug nach Deutschland mit der Hautrolle im Kinofilm "Rosamunde" 1990 den Bayerischen Filmpreis abräumen. Und auch in ihrer Heimat ist sie ein gefragtes Talent – 1993 erhielt sie den Jugoslawischen Filmpreis als beste Schauspielerin für ihre Darstellung in "Black Bomber". Neben Serien wie "Tatort", "Edel & Starck" und "SOKO" wirkte sie in zahlreichen Fernsehfilmen sowie Kinoproduktionen wie "Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit", "Klopka – Die Falle" und "Belgrad Radio Taxi" mit.

Annette Frier wurde nicht nur durch Serien wie "Hinter Gittern – Der Frauenknast", in der sie die Rolle der Vivi Andrascheck verkörperte, und "SK Kölsch" bekannt, sondern auch durch ihr komödiantisches Talent in Shows wie "Switch" und "Die Wochenshow". Der Serienstar, der unter andern auch in "Schillerstraße", "Alles außer Sex" und "Pastewka" mitwirkte, spielte von 2010 bis 2014 die Titelfigur im Sat.1-Format "Danni Lowinski". Seitdem war sie in zahlreichen Fernsehfilmen zu sehen, darunter "Die Schlikkerfrauen", "Ich bin dann mal weg" mit Hape Kerkeling und "Nur eine Handvoll Leben". Aktuell moderiert sie an der Seite von Antonia de Rendinger die zehnteilige ARTE-Dokumentationsreihe "Ach, Europa!". 2018 spielt die Kölnerin in den Kinofilmen "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" und "Benjamin Böümchen" mit.

Was passiert in "Das Pubertier" – Staffel 1?

Jede Menge Drama im Haus Maybacher: Die süßen Kinder Carla und Nick haben sich langsam aber sicher zu pubertierenden Teenagern entwickelt. Besonders die 13-jährige Tochter, die in ihrem rebellischen Drang alles ausprobiert, um sich von ihren Eltern abzugrenzen: Sei es der plötzliche Wunsch, keine Tiere mehr zu essen, bei Demos teilzunehmen oder sich den Lieblingsbeschäftigungen Einkaufen, Smart-Phone-Nutzen und Abhängen zu widmen – der Spross von Journalist Jan und Ehefrau Sara Maybach ist kaum wiederzuerkennen. Vor allem Jans Geduld wird jeden Tag auf die Probe gestellt. Dabei kann er es oft nicht lassen, seine Tochter zu provozieren – und gar nicht selten selbst in diverse Fettnäpfchen zu treten.

Neues zu "Das Pubertier" – Staffel 2

Ob Staffel 2 gedreht werden wird, bleibt abzuwarten. Stoff gibt es zu Genüge, hat doch Autor Jan Weiler mit seinem Folgeroman "Im Reich der Pubertiere" dafür gesorgt, dass es noch genug Geschichten zu erzählen gibt – auch mit neuem Fokus auf Claras Bruder (Schweigen und Dauer-Zocken inklusive). Wir informieren hier, wenn es offizielle Neuigkeiten zu einer Fortsetzung der Serie gibt!

TV & Streaming: Wann und wo kann man die Serie sehen?

Der Starttermin der sechsteiligen Serie steht fest – ab 7. September 2017 geht es los, immer donnerstags im ZDF um 20.15 Uhr!

Markus Brunnemann, Geschäftsführer von Ufa Fiction: "Seit Jahren gibt es keine reine Familienserie mehr in der deutschen Primetime. Daher ist es eine kleine Sensation, dass das ZDF "Das Pubertier" auf seinen neuen Serienplatz legt."

Mit Sicherheit, wird das ZDF die Episoden nach Ausstrahlung auch in seiner Mediathek bereitstellen. Ob auch ein Video-on-Demand-Anbieter wie Amazon oder Netflix die Serie zeigen wird, ist noch nicht bekannt.

Im Kino: "Das Pubertier" – der Film

Auch auf der großen Leinwand war das "Das Pubertier" schon zu sehen – Kinostart war der 6. Juli 2017. Regie führte Leander Haußmann ("Sonnenallee", "Herr Lehmann") .

In der Filmadaption von Jan Weilers Bestseller verkörpert Jan Josef Liefers (kennen und schätzen wir besonders als Professor Boerne aus dem "Tatort" Münster) den Journalisten Hannes Wenger, der sich dem pubertierenden Nachwuchs widmet, während Ehefrau Sara, gespielt von Heike Makatsch, wieder ins Berufsleben einsteigt. Tochter Carla, die sich vermehrt Partys, Jungs, Alkohol und anderen Experimenten zuwendet, wird von Nachwuchstalent Harriet Herbig-Matten dargestellt.


"Das Pubertier - Der Film": Jan Josef Liefers, Harriet Herbig-Matten, Heike Makatsch (v.l.n.r.) / Foto: © obs/Constantin Film/Lucía Faraig

Zum Cast gehört außerdem Detlev Buck als Kriegsreporter Holger, der nicht nur Hannes' bester Freund, sondern genau wie er ein ziemlich peinlicher Vater ist. Ebenfalls mit dabei: Comedy-Star Monika Gruber und Justus von Dohnányi.

"Das Pubertier": Alles zum Buch von Jan Weiler

2014 stürmten die 22 Geschichten aus Jan Weilers "Das Pubertier" sofort die "Spiegel"-Bestsellerliste – das Buch hielt sich mehrere Monate auf Platz 1 (Buch jetzt bei Amazon kaufen). Mit Kapiteln wie "Coole Kids kriegen Kahns Kiefer" und "Pubertiernachwuchs" sorgte der Journalist und Schriftsteller für Aufatmen unter den Eltern, die bereits glaubten, bei der Erziehung versagt zu haben, und für Schadenfreude und Fremdschämen bei kinderlosen Lesern. Auch das "Das Pubertier"-Hörbuch war ein Erfolg (a href="https://www.amazon.de/gp/product/3844514112/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3844514112&linkCode=as2&tag=horzu-21" target="_blank">Hörbuch jetzt bei Amazon kaufen).


Foto: Amazon

Die Idee zum Buch entstammt seiner Zeitschriftenkolumne "Mein Leben als Mensch", die von 2007 bis 2009 im "stern" und seit 2009 in der "Welt am Sonntag" erscheint. Seit 2015 sind die Beiträge, die das Leben mit Freunden und Familien auf amüsante Weise wiederspiegeln, auch auf seiner Webseite frei verfügbar. Der Nachfolge-Band "Im Reich der Pubertiere", der im Januar 2016 erschien, stand ebenfalls mehrere Wochen auf Platz 1 der "Spiegel"-Bestsellerliste. Komplettiert werden die Erfolgsbücher durch Illustrationen des Berliner Künstlers Till Hafenbrak.

Dass seine Bücher verfilmt werden, ist für Jan Weiler nichts Neues: Bereits sein Debüt "Maria, ihm schmeckt's nicht!", das er 2003 veröffentlichte, war sechs Jahre später mit Christian Ulmen und Lino Banfi auf der großen Leinwand zu sehen. 2016 folgte dann die Fortsetzung mit dem Kinofilm "Antonio, ihm schmeckt's nicht!"

Die Macher

Die TV-Adaption von Jan Weilers "Das Pubertier" wird inszeniert von den Regisseuren Oliver Schmitz und Uwe Janson. Schmitz, gebürtiger Südafrikaner, ist in der deutschen Serienlandschaft vor allem durch Kult-Shows wie "Doctor's Diary" und "Türkisch für Anfänger" bekannt. Janson drehte unter anderem 13 Folgen der Sat.1-Serie "Danni Lowinski" und "Die Schlikkerfrauen".

Die Drehbücher zur Ufa-Fiction-Produktion, die noch bis Anfang Juni 2017 in Potsdam, Berlin und Umgebung gedreht wird, sind frei nach Jan Weilers Buch von David Ungureit ("Dier Anrheiner", "Danni Lowinski"), Alexandra Maxeiner ("Pinocchio") und Marc Terjung ("Edel & Starck", "Danni Lowinski") geschrieben worden.

Weiler ist begeistert, was aus seinem ursprünglichen Material entstanden ist: "Endlich bekommt 'Das Pubertier', was es verdient: eine TV-Serie! Dafür haben die Autoren mein kleines Universum aus sämtlichen Kolumnen erweitert und eine neue ganz eigene Welt erschaffen, die mir sehr gefällt. Und ich bin stolz darauf, dass diese kleine Welt ab Herbst im ZDF zu besichtigen ist."

Autor: Claudia Donald

Anzeige