Krimi-Spezial
"Tatort: Kaltstart" - Foto © NDR/Boris Laewen
Zur Bilderstrecke

"Tatort: Kaltstart" im HÖRZU-Check. Wotan W. Möhring wird Bundespolizist. Alles über das
spannende "Tatort"-Experiment. - Foto © NDR/Boris Laewen

Tatort Wilhelmshaven

"Tatort: Kaltstart"

  • Artikel vom 27. April 2014

"Tatort: Kaltstart" im HÖRZU-Check. Wotan W. Möhring wird Bundespolizist. Alles über das spannende "Tatort"-Experiment. (So., 27.04., 20.15 Uhr, Das Erste).

Mit seinen ersten TV-Einsätzen als Thorsten Falke hat Wotan Wilke Möhring (46) die Kritiker und das Fernsehpublikum gleichermaßen begeistert. In "Feuerteufel" verhaftete er Brandstifter, in "Mord auf Langeoog" Drogendealer – beide Male bescherte ihm die Jagd auf Kleinkriminelle große Quotenerfolge. Kein Wunder, dass das die NDRAutoren auf den Plan rief. Ihre Kalkulation: Wotan soll künftig als Bundespolizist ermitteln und globale Drahtzieher jagen – so sollen die Quoten durch die Decke schießen. Doch geht dieses "Tatort"-Experiment auf? Und wie schlägt sich Möhring in seiner neuen Episode "Kaltstart"?

Was passiert?
Am Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven, einem finanziellen Millionengrab, wird ein Container mit illegal eingeschleusten Flüchtlingen aus dem Kongo gewaltsam geöffnet. Bei dem Einsatz sterben zwei Kollegen von Falke (W. W. Möhring) und Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller). Die Suche nach den Menschenschmugglern gestaltet sich zäh. Entweder begehen die Zeugen – vermeintlich – Suizid oder sie sind Marionetten von Hintermännern, denen es um mehr geht als um das Geschäft mit Flüchtlingen. Als Falke nach 60 Minuten endlich versteht, um welche globalen politischen Machenschaften es sich tatsächlich handelt, ist es fast zu spät: Er gerät in Lebensgefahr, weil er als erster Mensch eine Drohne sieht, die die Bundesbürger ausspionieren kann. George Orwell lässt grüßen.

Was ist das Besondere?
Ab sofort übernimmt Wotan Wilke Möhring Fälle, die früher zum Aufgabengebiet des Bundesgrenzschutzes gehörten. "Von Flughafensicherungen über Menschen- und Drogenschmuggel bis hin zur Sicherung von internationalen Fußballspielen", erklärt er im Gespräch mit HÖRZU. Zudem verrät der "Tatort"-Star: "Künftig ermitteln wir auch in Skandinavien."

Wer ist dabei?
Defa-Star André M. Hennicke, bekannt als Serienkiller ("Antikörper") und Blutrichter ("Sophie Scholl – die letzten Tage"), spielt den Oberschurken Jertz. Gott sei Dank gibt es noch Falkes besten Freund Jan Katz (Sebastian Schipper).

Tatort Kaltstart

Autor: Mike Powelz

Anzeige