Aktuelles
Karl Heinz Vosgerau mit Christiane Hörbiger in "Das Erbe der Guldenburgs"

Abschied vom "Das Erbe der Gukdenburgs"-Star

Karl-Heinz Vosgerau gestorben

  • Artikel vom 25. Januar 2021

Karl-Heinz Vosgerau, bekannt auch durch seine Hauptrolle als Graf in der Erfolgsserie "Das Erbe der Guldenburgs", ist am 4. Januar 2021 im Alter von 92 Jahren in Wolfenbüttel gestorben.

Geboren wurde er am 16. August 1927 in Kiel. Wie viele seiner Kollegen startete er seine Karriere nach der Ausbildung zunächst am Theater, eine erste große Rolle spielte er 1948 in Lüneburg. Weiter Auftritte - auch am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg - folgten. Doch auch sein Debüt vor der Kamera ließ nicht lange auf sich warten: 1956 trat er in Hans Müller-Westernhagens "Das Dorf in der Heide" auf - ein Film, der allerdings erst viele Jahre später veröffentlicht wurde.

Vosgeraus Erfolge im Fernsehen

In den 70er Jahren entwickelte sich seine Karriere im Fernsehen mit Rollen in Mehrteilern und Serien wie "Die Wächter" und "Wie der Blitz". Unter der Regie von Rainer Werner Fassbinder war er in einer der zentralen Rollen in "Welt am Draht" zu sehen, auch in Volker Schlöndorffs "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" gehörte er zur Besetzung. In Rolf von Sydows TV-Inszenierung des Theaterklassikers "Pygmalion" spielte Vosgerau an der Seite von Uschi Glas.


Karl Heinz Vosgerau mit Uschi Glas in "Pygmalion"/Foto © Getty Images/Impress Own/United-Archives

Er avancierte zu einer festen Größe in der deutschen TV-Landschaft, in den 80ern folgten wiederkehrende Rollen in "Die Schwarzwaldklinik" und 1987 die Rolle als Familienoberhaupt Martin Graf von Guldenburg in "Das Erbe der Guldenburgs". Auch in Klassiker-Reihen wie das "Traumschiff", "Derrick" und "Der Alte" übernahm er kleinere und größere Parts.

2006 war Vosgerau in zwei Folgen der Krimiserie "M.E.T.R.O." zu sehen, 2007 in einem Inga-Lindström-Film.

Vosgerau war verheiratet und hinterlässt Frau und Sohn.

Mit Gutscheinen Online sparen