Krimi-Spezial
Beat Halter (Oliver Bürgin) nimmt Abschied von seiner Stieftochter Amina (Carla
Zur Bilderstrecke

Beat Halter (Oliver Bürgin) nimmt Abschied von seiner ermordeten Stieftochter Amina (Carla Chiara Bär). - Foto © SWR/Daniel Winkler

Für Sie vorab gesehen

''Tatort: Geburtstagskind'' im HÖRZU-Check

  • Artikel vom 18. August 2013

Sensible Polizisten, verzweifelte Väter und der Mord an einem 14-jährigen Mädchen: "Tatort: Geburtstagskind" (So., 18.08., 20.15 Uhr, Das Erste) im HÖRZU-Check.

Der Schweizer "Tatort" stand von Anfang an schwer unter Beschuss. Laut einer Umfrage fremdelt ein Viertel der deutschen Zuschauer mit den gemächlichen Krimis der Eidgenossen. Dabei ist Kommissar Reto Flückiger (Stefan Gubser), der 2011 seinen TV-Dienst in Luzern antrat, ein markanter Typ. Und gegen seine selbstbewusste Kollegin Liz Ritschard (Delia Mayer) gibt es auch nichts einzuwenden. Nun stehen die beiden vor ihrem fünften Fall.

Was passiert?
Der 14. Geburtstag wird für Amina (Carla Chiara Bär) zum Albtraum: Zwar gibt sich ihr Ziehvater Beat (Oliver Bürgin) Mühe, den Tag schön zu gestalten. Er gehört einer christlichen Glaubensgemeinschaft an und hat das Mädchen, dessen jüngere Schwester und die Mutter einst von der Straße geholt. Aber die kleine Familienfeier wird empfindlich gestört, als Aminas leiblicher Vater Kaspar (Marcus Signer) auftaucht. Seine Drogensucht hat ihn an den Rand der Gesellschaft gedrückt. Nun haust er im Wohnwagen auf einem Campingplatz. Er kann sich nicht damit abfinden, dass ihm der Kontakt zu seinen Kindern verboten ist. So sorgt er ausgerechnet am Geburtstag seiner Tochter für eine peinliche Szene. Nach heftigem Streit verschwindet Amina noch in der Nacht ihres Geburtstags. Tags darauf wird ihre Leiche im Wald gefunden. Die Obduktion ergibt, dass sie schwanger war.

Was ist das Besondere?
Der Film setzt stark auf Emotionen und auf das Mitgefühl mit den Hinterbliebenen des Opfers. Eine Schlüsselrolle spielt dabei der Vater des Opfers, mit dem Kommissar Flückiger auffällig stark sympathisiert. Ohnehin zeigen sich die Polizisten diesmal von ihrer sensiblen Seite. Nur wenn Flückiger gegen die "verlogene Sekte" Beats wettert, verliert er mehrfach die Selbstbeherrschung.

Wer ist dabei?
Die Schweizer setzten hier auf einheimische Schauspieler, die bei uns wenig bekannt sind. Einen starken Auftritt hat Marcus Signer. Der tauchte schon in den 90er-Jahren im "Tatort" auf und drehte mit Bruno Ganz und Gudrun Landgrebe. Im vergangenen Jahr gewann er den Berner Filmpreis.

Tatort: Geburtstagskind

Autor: Thomas Kunze

Anzeige